Thai Hühnersuppe

Huh, kalt da – heute Mittag in Venedig war’s noch drückend heiß!

Da hilft nur ein wärmendes Süppchen. Mal sehen, was wir da haben…

  • 1 Huhn oder Hühnerkarkassen
  • 2 Karotten und/oder gelbe Rüben
  • 1 Stück Sellerie
  • 2 Stängel Zitronengras
  • 2 kleine Paradeiser
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 Kaffir-Limetten-Blätter
  • 2 kleine rote Chili-Schoten
  • Pfefferkörner, grüner Kardamom im Ganzen

Huhn grob zerteilen, bei Vorhandensein auch Karkassen, Flügel, Krägen usw. in kaltem Wasser zustellen, beim Erhitzen beständig den entstehenden Schaum abschöpfen. Wenn die Brühe zu wallen beginnt, Temperatur zurücknehmen, das abgesonderte Eiweiß und den restlichen Schaum abschöpfen. Die Brühe dann zugedeckt etwa eineinhalb Stunden wallen lassen, Gemüse und Gewürze zugeben und eine weitere Stunde köcheln lassen. Suppe abseihen und durch ein Tuch oder gutes Küchenkrepp filtern.

Falls mitgekocht, Fleisch von den Schenkeln und der Brust auslösen und in mundgerechte Stücke teilen.

  • Sojasprossen
  • 2 Karotten
  • Erbsenschoten
  • 1 kleiner Zucchino
  • Saft von 1 Limette
  • 2 EL Sojasauce
  • einige Blätter Thai-Basilikum
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Gelbwurz
  • 1/2 Bund frischer Koriander

Die Karotten in feine Streifchen schneiden und in der Brühe garen. Die Hühnersuppe mit Salz und Sojasauce würzen, Limettensaft und Basilikum zugeben. Zum Schluss die Sojasprossen und Erbsenschoten unterheben und kurz zeihen lassen. Servieren und mit Korianderblättchen bestreuen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation