Spargel-Quiche

Sehr nahrhaft, aber immer wieder eine Sensation!

Spargelquiche

Spargelquiche

Hier sorgen Mürbteig, Ricotta drin und Käse obendrauf für ausreichend Brennwert für eine halbe Kompanie. Trotzdem…

Erst mal den Mürbteig zubereiten:

  • 200 g Mehl
  • 125 g weiche Butter
  • 80 ml Wasser
  • 1 Ei
  • 1 Dotter
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Sauerrahm

Die Zutaten – mit nur zwei Drittel der Wassermenge und ohne den Sauerrahm – zu einem Teig verkneten. Falls er nicht geschmeidig wird, noch etwas Wasser und zum Schluss den Sauerrahm einarbeiten.

Die Teigkugel in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

  • 1 Bund eher dünne grüne Spargeln
  • 2 Becher Ricotta (400 g)
  • 1 EL Olivenöl
  • 3 Eier
  • 100 g Parmigiano
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Die Spargel unten etwas abschneiden, bei Bedarf auch die Schäfte unten schälen. Man kann die Spargel vorher wenige Minuten blanchieren, wenn man aber eher dünne Stangen nimmt, geht’s auch so – und das Gemüse bleibt herrlich knackig.

Den Parmigiano fein reiben. Ricotta, Olivenöl, Eier und Parmigiano zu einer Masse rühren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Teig etwas über die für die Quiche-Form benötigte Größe ausrollen, den Boden damit belegen, überstehende Reste abschneiden, nochmal zusammendrücken und erneut ausrollen. Streifen schneiden und die Wände der Form auskleiden, Teig gut andrücken. Die Spargeln einlegen und mit der Ricotta-Creme bedecken.

Die Quiche etwa 45 Minuten backen. Kurz vor dem Ende nach Gusto mit weiterem, gröber geraspeltem Parmigiano bestreuen.

 

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation