Krautsuppe

Was Wärmendes für den Winter – auch wenn’s draussen grad nicht so besonders danach ausschaut.

Krautsuppe
Krautsuppe

Ich will aber gar nicht erst darüber diskutieren, ob es sich um eine Ungarische oder Burgenländische handelt…

  • 400 g Schweinsschulter ohne Schwarte
  • 100 g durchzogener Speck im Ganzen
  • 400 g Zwiebeln
  • 5 Zehen Knoblauch
  • 1 roter Paprika
  • 200 g Sauerkraut
  • 1 Paar Debreziner
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 4 EL edelsüßes Paprikapulver
  • 1/2 TL Majoranblättchen
  • 2 EL Weißweinessig
  • 800 ml Rindsuppe
  • reichlich frischer Pfeffer
  • Salz
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Sauerrahm zum Anrichten

Das Fleisch in Mundgerechte kleine Stücke schneiden, Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein schneiden, den Knoblauch weiter hacken. Die Paprikaschote  halbieren, entkernen, Strunk raus schneiden und Fruchtfleisch in Streichen schneiden. Den Speck in kleine Würfel oder dünne Scheiben schneiden .

In einem ausreichend großen Topf das Öl erhitzen, Speck, Zwiebel und Knoblauch anschwitzen und nur leicht bräunen. Das Fleisch zugeben und unter Rühren rundum anbraten. Topf von der Flamme ziehen und die Gewürze gut einarbeiten. Zurück auf die Flamme und mit dem Essig ablöschen. Nur kurz den Essig ausdampfen lassen und sofort mit Suppe aufgießen.

Das Sauerkraut abseihen und in die Suppe geben. Aufkochen  lassen und auf kleiner Flamme etwa 30 Minuten köcheln lassen.

Paprika und in Scheiben geschnittene Debreziner zugeben, mit Salz, Chili oder anderer Schärfe nach Gusto abschmecken und noch 5 Minuten durchwärmen lassen.

Servieren mit einem Schlag Sauerrahm und Petersilie.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.