Kota pilafi

Hähnchenpilaw – so sagt der Grieche und meint auf den ersten Blick eine Art Reisfleisch.
Kota Pilafi
Der griechischen Großmutter Geheimnis sind aber die kräftigen Zitrusaromen: Orangenschale und Saft von Orangen und Zitronen, Zimt!

  • 1 Hühnerfilet pro Person (Brust- oder Schenkelfleisch)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 große Zwiebel
  • 2-3 Paradeiser
  • 1 EL Paradeismark
  • 1/8 l Weisswein
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 TL geriebene Orangenschale
  • Saft von 1 Orange
  • 70 g Langkornreis pro Person
  • 1 Tasse Wasser pro Person
  • 2 Lorbeerblätter
  • Salz, Pfeffer
  • gehackte Petersilie

Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden, in einer Schüssel mit dem Zitronensaft mischem, für eta 1/4 Stunde kalt stellen.

Paradeiser am Stielansatz kreuzweise einschneiden und kurz in kochendes Wasser legen; häuten, halbieren, das Innere entfernen und Fruchtfleisch in grobe Würfel schneiden. Die Zwiebel fein hacken. Das Öl erhitzen, das Fleisch beigeben und für etwa 4 MInuten rundherum goldbraun anbraten. Mit dem Schaumlöffel herausheben und beiseite stellen. Im heissen Öl die Zwiebeln mit dem Paradeismark anrösten, Paradeiser beigeben und kurz mitziehen lassen. Mit dem Wein löschen und die Flüssigkeit einkochen lassen.

Fleisch beigeben, mit Orangenschale, Orangensaft, Gewürze, Reis und Wasser – am besten bemisst man Reis und Wasser mit demselben Gefäß, dabei sollte um ein Drittel mehr Wasser als Reis beigegeben werden – durchrühren und alles aufkochen. Salzen, pfeffern, zugedeckt auf kleinster Flamme für etwa 20 Minuten ziehen lassen. Lorbeerblätter entfernen und mit Petersilie garnieren. Kali orexi!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation