Kolokithokeftedes

Zucchinilaibchen – eine ländliche Spezialität, ursprünglich wohl aus den Klöstern der Peloponnes.

Kolokithokeftedes - Zucchinilaibchen mit Feta

Die Laibchen bestehen hauptsächlich auch Zucchini und Feta – gebunden mit etwas Ei und Mehl.

  • 1 kg Zucchini
  • 1/2 TL Salz

Zucchini grob raspeln und in einem großen, feinen Sieb mit dem Salz gut durchmischen. Eine Stunde ziehen lassen. Das Salz entzieht den Zucchini das Wasser.

  • 1 Zwiebel
  • 200 g Feta
  • 2 Eier
  • 4 EL Mehl
  • 1 Bund Petersilie, gehackt
  • 1/2 Bund Origano, gehackt
  • 2 EL Olivenöl
  • Pfeffer, Muskatnuss
  • Mehl zum Stauben

Zwiebel schälen und fein hacken. Die Zucchini portionsweise mit beiden Händen fest ausdrücken – sie sollen so trocken wie möglich weiter verarbeitet werden. Alle Zutaten gut durchmischen, eventuell mit etwas mehr Mehl binden.

Handtellergroße Laibchen formen, aussen mit etwas Mehl bestäuben und in reichlich heissem Öl knursprig braun braten.

Dazu passt natürlich hervorragend Tsatsiki und alles, was man auch in einem Bauernsalat finden kann. Kali orexi!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation