Coq au Cidre

Hähnchen mit Cider – herrlich Fruchtiges aus Frankreich!
Coq au Cidre
Eine feine, sämige Sauce auf Basis von Cider und frischen Äpfeln hüllt die zarten Hähnchenfilets ein. Der Herbst hat auch sein Gutes!

  • 1 Hähnchenfilet pro Person (Brust- oder Schenkelfleisch)
  • 4 EL Mehl
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Butter oder 2 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 l Cidre
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2-3 Zweige Thymian
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 4-5 Zweige Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 3 kleine säuerliche Äpfel

Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Zwiebel fein hacken. Äpfel halbiren, Kerngehäuse ausschneiden und die Hälften jeweils in vier Spalten schneiden. Die Apfelstücke mit Zitronensaft einreiben.

In einem Sackerl Mehl, Paprikapulver und Salz mischen, die Filets einzeln einlegen und rundum mti der Mischung stäuben, gut abschütteln. Die Filtes im Öl in einer ofenfesten Pfanne oder einem Topf (auf jeden Fall mit Deckel) beidseitig anbaten – Schenkelfleisch je Seite bis zu 5 Minuten, Bruststücke bis zu 3 Minuten. Fleisch beiseite stellen.

Im heissen Fett die Zwiebel glasig schwitzen, das restliche Mehl beigeben und kurz durchrösten, mit dem Cidre löschen und die Flüssigkeit auf die Hälfte einkochen. Gewürze beigeben, salzen und pfeffern nach Gusto.

Fleisch und Apfelstücke einlegen, zugedeckt im Backrohr für 35 Minuten garen.

  • 300 g Karotten
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Butter

Karotten á la Julienne schneiden. Butter erwärmen, den Zucker einrühren und auf mittlerer Hitze karamelisieren lassen, Karotten unterheben und gut durchmischen. Auf kleinster Flamme etwa 10 Minuten dünsten lassen.

Das Ganze geht gut mit Erdäpfeln und mit Kräutern bestreut. Bon appétit!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation