Apfelcurry

Sämiges Curry mit Äpfeln und Ananas drin. Das klingt wie eine gute Basis…

Apfelcurry (mit was drauf)

Apfelcurry (mit was drauf)

Drauf gibt’s ein sehr kurz gebratenes Schweinsfilet. Nichts für Veganer.

  • 1 Schweinsfilet (Lungenbraten)
  • 1 EL Dijon-Senf
  • 2 EL Erdnussöl
  • 1 großer Apfel
  • 1/2 Anannas
  • 1/4 grüner Kohl
  • 1 Zwiebel
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Kurkuma
  • 1 EL Currypulver (Schärfe nach Gusto)
  • Chili nach Gusto
  • 1/8 l Weißwein
  • 1/2 l Hühnersuppe
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Vom Kohl Strunk und äußere Blätter entfernen, den Rest blättrig schneiden. Die Ananas schälen, Strunk entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Apfel schälen, Kerngehäuse ausschneiden und Fruchtfleisch würfeln.

In einer Pfanne mit Deckel 1 EL vom Erdnussöl erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen. Gewürze zugeben und ein oder zwei Minuten unter ständigem Rühren anbraten, mit dem Weißwein löschen. Kohl dazu geben, die Flüssigkeit etwa halb einkochen lassen, mit der Suppe aufgießen. Das ganze etwa fünf Minuten zugedeckt köcheln lassen, dann den Apfel zugeben und weitere zehn Minuten garen.

Das Scheinsfilet rundum leicht mit dem Senf einreiben, salzen und pfeffern. Den Rest vom Erdnussöl in einer Pfanne stark erhitzen, das Fleisch auf allen Seiten scharf anbraten. Nach drei bis vier Minuten ist das Fleisch in etwa wie abgebildet. In etwas Alufolie einwickeln und ruhen lassen, bis das Curry fertig ist.

Guten Appetit!

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation