Tortellini mit Spinat

Ein grünes Bett mit roten Pölstern – weisse Tupfen obenauf.
Tortellini mit Spinat
Wenn es frischen, jungen Spinat gibt, muss man fast reichlich davon in etwas Olivenöl einfach zusammenfallen lassen, noch ein wenig Knoblauch und Paradeiswürfel dazu – da fehlen nur noch mit cremigem Ricotta gefüllte Teigwaren…

  • 500 g möglichst junger frischer Blattspinat
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 5 große fleischige Paradeiser (notfalls Würfel aus der Dose)
  • Salz, Pfeffer
  • große Tortellini mit Ricotta-Füllung
  • etwas cremiger Ziegenfrischkäse

Paradeiser oben kreuzweise einritzen, in kochendem Wasser kurz überbrühen, schälen. Die Früchte vierteln, inneres Fruchtfleisch mit den Kernen entfernen und die fest Frucht in Würfel schneiden.

Tortellini nach Packungsanweisung kochen – oder bei offener Ware, die ja doch meist besser ist, so lange in reichlich heißem, ausreichend gesalzenem Wasser kochen, bis die Tortellini oben zu schwimmen beginnen.

Knoblauch würfeln. Spinat waschen und dicke Stiele entfernen, Öl in einer möglichst großen hohen Pfanne oder Kasserolle leicht erhitzen und Knoblauch sowie den rohen Spinat beigeben. Falls nötig den Spinat in mehreren Portionen nachfüllen, wenn die vorhergehende Menge zusammengefallen ist. Paradeiswürfel zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tortellini abseihen, keinesfalls mit kaltem Wassser abschrecken,  unter die Spinat-Tomaten-Masse heben. Beim Anrichten mit ein paar Tupfern Ziegenfrischkäse garnieren. Das fügt noch einen echten Kick dazu!

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation