Tag Archives: Pesto

Penne con Fagioli e Pesto

Wenn’s schnell gehen soll: es ist ja immer was da. Frei improvisiert mit dem Bärlauchpesto von letztens.

Penne con fagioli e pesto

Penne con fagioli e pesto

  • 150 g Penne
  • 1 Dose Fagioli
  • 150 g Kirschparadeiser
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Pesto

Nudeln kochen. Derweil die Fagioli durchspülen und abtropfen, Paradeiser halbieren, Knoblauch schälen und würfelig schneiden, dann mit der Klinge zerdrücken. Das Öl in der Pfanne erwärmen, Knoblauch anschwitzen, Fagioli zugeben und drei Minuten erwärmen, dann die Paradeiser unterheben und wieder 3 Minuten garen.

Gemüse auf den Nudeln verteilen, etwas Pesto oben dran. Das Leben könnte echt schlimmer sein.

Hühnerrolle mit Bärlauchpesto

Der Bärlauch ist so ziemlich der erste kulinarische Frühlingsbote – da freut man sich doch jedes Jahr aufs Neue drauf. Und: wird garantiert nie fad…

Mehr als das Bärlauchpesto braucht das Hühnchen eigentlich nicht

Mehr als das Bärlauchpesto braucht das Hühnchen eigentlich nicht

Das Leben kann so einfach sein:

  • Hühnerfilets
  • Bärlauchpesto (wie dieses)
  • Frühstücksspeck, dünn geschnitten

Die Filets einschneiden, ausklappen und so weiter, bis ein hübscher Teppich entsteht. Dick Bärlauchpesto drauf. Einrollen, mit dem Speck umwickeln und nötigenfalls mit Zahnstochern feststecken – sollte aber ohne gehen.

Feine Täubchen in Speck...

Feine Täubchen in Speck…

Allseits anbraten und dann auf mittlerer Flamme garen, dabei öfters wenden. Schön langsam, das Fleisch sollte auch innen drin gar sein:

Hühnerrolle mit Bärlauchpesto_3

Cremige Polenta dazu, was kann man da noch mehr wollen? Mehr.

 

Bärlauchpesto

Da gibt’s ja Rezepte, wie Bärlauch im Auwald so viele. Der gewisse gemeinsame Nenner sind dabei: Bärlauch, Pignoli, Parmigiano, Olivenöl, Salz, Pfeffer. Natürlich geht’s auch mit Mandeln.

Keine Angst, dem wird ned schlecht...

Keine Angst, dem wird ned schlecht…

Ich nehme:

  • 1 Handvoll Bärlauch
  • 70 g Pignoli
  • 50 g fein geriebener Parmigiano
  • mäßig Olivenöl, aber gutes
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Alles in den Mixer – und ordentlich durch die Mangel drehen. Dem wird schon nicht schlecht 😉

Wenn man’s gern cremiger oder sogar in Richtung rinnig hätt, einfach mehr Öl dazu. Mit mehr Öl hält sich’s auch besser. Dieses hier ist aber erstens zum baldigen Verbrauch und zweitens zum Aufschmieren gedacht (zum Beispiel in die Hühnerrolle).