Steirisch gefüllte Zucchini

Mit Schuss steirischem Gold – hübsch gratiniert, wenn’s auch keine Kürbisse sind.

Das Füllen von Gemüsen ist ja weit verbreitet, warum nicht auch in der Steiermark? Mit etwas Speck und einer Kruste aus gemahlenen Kürbiskernen läßt sich das machen. Und ein Schuss vom steirischen Gold, dem Kernöl, darf da nicht fehlen.

  • 300 g Findsfaschiertes
  • 100 g Speckwürfel
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Pfeffer, Salz
  • 50 g Kürbiskerne
  • 2 große Zucchini

Zwiebel kleinwürfelig schneiden, mit den Speckwürfeln im Olivenöl anschwitzen, Faschiertes dazugeben und durchrösten. Petersilie fein hacken, unter die Masse rühren, salzen und pfeffern. Die Masse etwas abkühlen lassen.
Zucchini waschen, längs halbieren und aushöhlen. Die Masse in die Zucchinihälften füllen.
Kürbiskerne mahlen und damit die Zucchinihälften dicht bestreuen. Früchte in eine feuerfeste Form legen, 1/8 l Wasser angiessen.
Bei 180 Grad im Rohr garen. Servieren mit Salat mit Kernöldressing und Reis oder Erdäpfeln.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Steirisch gefüllte Zucchini”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.