Scheiben von der Lammkeule

Freilich könnt’ man das feine Fleisch auch kurz braten oder grillen…

Aber so mit viel Knoblauch, Paradeisern und Erdäpfeln geschmort, schmeckt es auch grandios!

  • 1/2 Lammkeule, in Scheiben geschnitten
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 2 Zwiebeln
  • 4 EL Olivenöl
  • 1/8 l Rotwein
  • 1 Dose Paradeiser (Pezzi)
  • 1 großer Zucchino
  • einige große Champignons
  • 1/2 kg mehlige Erdäpfel
  • Rosmarin, Thymian (am besten frisch)
  • Salz, Pfeffer

Knoblauch und Zwiebeln schälen, die Zehen ganz lassen, die Zwiebel vierteln. Fleisch waschen und trocken tupfen, Fettränder eventuell einschneiden, damit die Scheiben beim Braten flach bleiben. Erdäpfel ungeschält in reichlich Wasser zustellen und fast gar kochen. Kräuter von den Stielen zupfen und bereitstellen.

Olivenöl in einem ausreichend großen Topf für alles erhitzen, Fleischscheiben dran scharf anbraten, Knoblauchzehen und Zwiebeln dazu geben, kurz mitbraten, dann mit dem Wein löschen und Flüssigkeit fast ganz einkochen lassen.

Zucchino in fingerdicke Scheiben schneiden und diagonal halbieren, die Champignons putzen und halbieren. Gemüse mit in den Topf geben, Paradeiser und Kräuter zugeben und zugedeckt auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Sobald die Erdäpfel fast durch sind, abschrecken, schälen und falls notwendig in passende (eher größere) Stücke teilen, ebenfalls in den Topf und alles nochmal vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nach etwa 25 Minuten Garzeit insgesamt ist das Gericht soweit, dass die Feinabstimmung nach Gusto erfolgen kann. Kali orexi!

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation