Spaghetti con Zucchini e Salmone

Im Urlaub fern der eigenen Küche den Kochlöffel schwingen ist immer mit Entbehrungen verbunden. Selbst ein gut ausgestattetes Appartement oder Ferienhaus lässt für meinereinen noch eine lange Liste an Wünschen übrig. Allein die wichtigsten Gerätschaften und Gewürze bringen jedes Fluggepäck zum Überlaufen. Über die Jahre habe ich mir eine kleine Box für Gewürze zugelegt, die nehme ich fast immer mit, es sei denn wir verreisen bloß übers Wochenende oder nur mit Hotelzimmer. Und ich packe immer ein mittelgroßes Keramikmesser von Kyocera mit ein. Schneiden tun die Dinger, die man am Ferienort vorfindet, nämlich nie.

Und doch hat man dann längst nicht alles mit: Muskatnuss wäre nicht schlecht, aber wenn, dann frisch gerieben. Eine Reibe, gar eine Muskatnussmühle, gibt’s natürlich nicht.

Also wird zwangsläufig improvisiert – das heißt: mehr als zuhause. Und die Auswahl der Gerichte beschränkt sich auch meist darauf, was man im bescheidenen Ambiente machen kann. Das Vorbereiten, Schnippeln und Kochen hat mich noch nie gestört, das empfinde ich auch im Urlaub nicht als Arbeit oder lästig, das schon gar nicht! Es ist vielmehr die Unzulänglichkeit der Schneidbretter, Werkzeuge und eben Utensilien, die es ein Wenig verdrießlich macht, im Grad davon abhängig, wie schlimm die Ausstattung vor Ort dann letztendlich wirklich ist.

Unser kleines Haus in den Olivenhainen über Bítem ist vergleichsweise proper beisammen auch in der Küche. Platz genug zum Hantieren, lediglich der Gasherd hat es sich zur Aufgabe gemacht, mich in den Wahnsinn zu treiben. Aber irgendwann kriegt man auch das hin.

Grad in Spanien, wo es allerorten gute Lokale mit herrlichen Tapes gibt, stell’ ich mich sowieso nur notfalls in die Küche. Ein solcher tritt ein, wenn wir die 12 Minuten in die Berge hinauf gefahren sind und uns gemütlich niedergelassen haben – und trotzdem der Hunger zuschlägt.

Dann eben eins von den Rezepten mit wenig Aufwand.

Print Friendly, PDF & Email
Rezept drucken
Spaghetti con Zucchini e Salmone
Menüart 3 - Primi
Küchenstil Italien
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart 3 - Primi
Küchenstil Italien
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Zwiebel schälen und klein schneiden. Zucchini blättrig schneiden. Die Pasta zustellen.
  2. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zucchinischeiben dazugeben und häufig umrühren, bis sie fast weich gebraten sind. Zwiebeln dazugeben und weiter braten. Den Lachs auf kleine Stücke zerteilen.
  3. Lachs und Panna in die Pfanne geben, gut durchrühren bis die Panna andickt. Spaghetti abseihen und noch feucht mit in die Pfanne geben. Rundum durchmischen. Bon Profit, wie der Katalane sagt.
Dieses Rezept teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.