Petersilschaumsüppchen

[Zwei von Vieren] Was Grünes zwischendurch, das auch wärmt bei diesen Temperaturen – die Gäste freuen sich hoffentlich, wenn sie von draussen rein kommen.

Gibt es auch bei der Petersilie schmackhafte und langweilige Sorten? Ich halte da auf meinen Türken – beim Güvenir gibt’s das Grünzeug in wirklich grossen Bündeln.

  • 25 g Schalotten
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/8 l kräftiger Weisswein
  • 100 g frische Petersilie
  • 1 Becher mageres Joghurt
  • 1 l leichte Hühnersuppe
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Schalotten und Knoblauchzehe klein hacken, Petersilie waschen, trocken schleudern, abzupfen und grob hacken.

Petersilie in kochendem Wasser kurz überbrühen – höchstens einmal aufkochen! -, abgiessen und sofort kalt nachspülen, sonst verliert die Petersilie ihre Farbe.

Im Olivenöl Schalotten und Knoblauch anschwitzen, mit dem Weisswein löschen und die Flüssigkeit einkochen lassen. Petersilie und Suppe zugeben, alles aufkochen und auf kleiner Flamme etwa 10 Minuten ziehen lassen.

Joghurt einrühren und die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Zum Garnieren eignet sich ein Löffelchen geschlagenes Schlagobers – und vielleicht ein getoastetes Vollkornscheibchen mit Räucherlachs.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation