Peloponnesischer Burger

Wo am Straßenrand das Spanferkel sich am Spieße dreht, da lass’ dich nieder…
Peloponnesischer Burger
Man kriegt nur das Spanferkel daheim nicht richtig hin. Der Sehnsucht nach dem Sommer tut das keinen Abbruch. Und das hier schmeckt wie Sommer am Peloponnes.

  • 750 g Karree vom Schwein im Ganzen (kann durchaus mit Fettrand sein)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • 2 Zehen Knoblauch
  • frischer Rucola
  • 1 Handvoll Petersilie
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 1 EL Origano-Blättchen
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2 Bio-Zitronen
  • 2-3 kleine Zucchini
  • je 1 Pita-Brot pro Person
  • Salz, Pfeffer

Knoblauch schälen und fein hacken, Kräuter abzupfen und ebenfalls fein hacken, das Basilikum separat halten. Zucchini in dünne Scheiben schneiden, in einer Schüssel mit einem Esslöffel Olivenöl, Salz, Pfeffer und dem Großteil des Basilikums gut durchmischen. Das Karreestück in sehr dünne Scheiben schneiden, weniger als einen halben Zentimeter dick. Die Fleischstücke beidseitig pfeffern und mit den gehackten Kräutern einreiben.

Die Zucchinischeiben ohne weitere Zugabe von Fett in einer heissen Pfanne bräunen, aber die Kräuter dabei nicht verbrennen!

Eine halbe Zitrone auspressen, die restlichen Früchte schälen und die Filets auslösen. In einer separaten Pfanne auf mittlerer Hitze ohne Fett die Pitabrote nacheinander einlegen und beidseitig anwärmen. Die Brote auf Tellern anrichten und Rucola nach Gusto drauf verteilen.

Einen Esslöffel Olivenöl mit der Butter in einer Pfanne erhitzen und die Fleischstücke darin beidseitig anbraten, mit dem Zitronensaft löschen. Die gebratenen Fleischstücke auf die Pitabrote legen. In der heißen Pfanne die Zitronenfilets anbraten und gut durchschwenken, dann auf das Fleisch geben. Mit den gebratenen Zucchinischreiben garnieren.

Auf gut Griechisch: kali orexi!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.