Oberösterreichisches Bierbrat’l

Dieses Schwein trinkt Bier! Und das ist gut so – wenn auch der Koch was davon abkriegt.

Bierbratl mit Serviettenknödel

Schwein verträgt sich im Garprozess ja mit allem und jedem recht gut – mit Most, Wein und eben auch Bier.

Am besten wird das Fleisch am Vortag mariniert und ruht dann für mindesten 12 Stunden.

  • 1 Schweinsschulter, ohne Knochen, gerollt (mit oder ohne Schwarte)
  • 1 EL Kümmel
  • 5 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer

Knoblauch fein hacken und mit dem Messerrücken quetschen. Das Fleisch trockentupfen, mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und Kümmel gut einreiben, in Folie wickeln und im Kühlschrank kalt stellen.

Das Backrohr auf 190 Grad vorheitzen.

  • 2 EL Schweineschmalz
  • 1/16 l Wasser
  • 1 Flasche dunkles Bier
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen

Zwiebel und Knoblauch sehr fein hacken. In einer ofenfesten Form Schmalz und Wasser erhitzen, das Fleisch mit der Fettschicht (oder Schwarte) nach unten einlegen und im Backrohr 20 Minuten braten.

Das Fleisch umdrehen und für 1 1/2 Stunden weiter braten. Nach jeweils 15 Minuten Nachschau halten und mit einem 1/16 l Bier übergiessen. Eine halbe Stunde vor Ende der Garzeit Zwiebeln und Knoblauch rundum in die Sauce einstreuen, das Fleisch wieder mit Bier übergiessen.

  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 250 g Semmelwürfel
  • 2 Eier
  • 1/2 l Milch
  • 4 EL Mehl
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer

Zwiebel fein hacken und in Öl langsam dunkel braun braten. Die Semmelwürfel in einer großen Schüssel mit den anderen Zutaten und den gebräunten Zwiebeln gut durchmischen. Solange noch Milch beigeben, bis die Würfel nicht mehr trocken sind.

Eine rein weisse Serviette ausbreiten, die Semmelmasse in der Mitte häufen und in der Serviette zu einer Art Strudel drehen. Die Serviette sollte sehr fest gedreht werden und an den Enden zusammengebunden sein. In einem ausreichend großen Topf Wasser mit etwas Salz erhitzen; wenn es kocht, den Servietenknödel einlegen und zugedeckt leicht wallend etwa 25 bis 30 Minuten kochen.

Zuletzt das Fleisch für 3 bis 5 Minuten übergrillen oder Temperatur für 8 bis 10 Minuten auf 240 Grad erhöhen. Fleisch herausnehmen, in Alufolie warmstellen. Die Sauce auf dem Herd erhitzen, mit etwas Bier aufgiessen und gut durchrühren. Sauce mit Pürierstab fein durchmixen.

Fleisch aufschneiden, servieren mit Serviettenknödel, Sauce, Krautsalat und eventuell geschmorten Gurken.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation