Ntomates jemistes

Gefüllte Paradeiser – viel Aroma von Kräutern, saftiges Fruchtfleisch.

Ntomates jemistes

Nicht zu vergessen: eine gute Portion Olivenöl! Und für die definitive Urlaubserinnerung muss unbedingt etwas Minze mit rein!

  • 1 Tasse Reis
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 1 EL gehackte Minze
  • 3 große Erdäpfel
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 EL Paradeissaft

Den Reis wie geewohnt mit etwas Salz garen. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Petersilie und Basilikum hacken, Minze auch – falls frische verwendet wird. Erdäpfel schälen und in längliche Spalten teilen.

In 1 EL Olivenöl Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen und langsam glasig braten. Backrohr auf 180 Grad vorheitzen.

Von den Paradeisern auf der Seiie des Stielansatzes eine Kappe abschneiden, das Fruchtfleisch aus dem Innern mit einem Löffelchen herausholen und klein schneiden. Den Saft auffangen und beiseite stellen.

In einer Schüssel den warmen Reis mit dem Fruchtfleisch der Paradeiser und den Kräutern gut durchmischen, etwas pfeffern. Diese Masse in die Paradeiser füllen, festdrücken und die Deckel wieder aufsetzen.

Die gefüllten Paradeiser in eine feuerfeste Form stellen, dazwischen die Erdäpfelspalten verteilen, alles mit dem restlichen Olivenöl und dem Paradeissaft beträufeln. Im Backrohr bei 180 Grad für etwa 35 bis 40 Minuten überbacken. Je nach Größe der Erdäpfel kann’s auch etwas länger dauern. Kali orexi!

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation