Marillen-Amarettini-Strudel

Marillen können sich in den beiden Erntewochen zu einer echten Plage entwickeln, daher sind immer neue Rezepte gefragt:

Marillen-Amarettini-Atrudel

Ich wollt’ ja eigentlich nur schnell einen kleinen Blätterteigstrudel mit etwas süßem Topfen und Marillen zaubern – aber leider kein Topfen im Haus. So habe ich mich der gratinierten Pfirsiche entsonnen…

Von einer Packung

  • 400 g Amarettini (Mandelgebäck)

die Hälfte in eine Rührschüssel geben und mit

  • 2 EL Rohrzucker
  • 2 Eier
  • 6 zerkleinerte reife Marillen

mit dem Pürierstab aufmixen. Den Rest der Amarettini im ganzen drunter rühren. Backrohr auf 220 Grad vorheizen (oder was immer die Packungsanleitung dazu sagt).

  • 1 Pkg. Blätterteig

aufrollen und die Fülle darauf verteilen; noch

  • 4-5 Marillen (entkernt, halbiert)

mit der Hautseite nach oben auflegen, Strudel zuklappen und die Oberfläche mit etwas Wasser bepinseln – mit einem Eidotter geht’s auch, der Strudel kriegt beim Backen aber eine viel dunklere Farbe.

Bei 220 Grad (oder siehe Packungsanleitung) 25 – 30 Minuten backen. Mit Staubzucker bestreuen.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation