Kritarakia

Griechische Reisnudeln – eine herrliche Idee, Pasta klein zu kriegen! Diesmal mit Rind.
Kritarakia mit Rind
Diese feinen kleinen Teigwaren haben den Vorteil, dass sie mit allerhand saucigen Gerichten recht gut können. Bekannt sind sie wohl am ehesten aus Giuvetsi, einer griechischen Art von Reisfleisch, aber eben mit Teigwaren, die tun, als wären sie Reiskörner. Hier mit Rindfleisch, kann aber genausogut mit Lamm gemacht werden…

  • 400 g mageres Rindfleisch (Schnitzel o.ä.)
  • 2 Gemüsezwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1/8 l kräftigen Rotwein
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 2 Karotten
  • 1 kleiner Zucchino
  • 1 EL Olivenöl
  • 250 g Kritarakia (griechische Teigwaren in Form von Reiskörnern)
  • Salz, Pfeffer, Origano, Thymian

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden, Zwiebel grob, Knoblauch fein hacken. Im Olivenöl Zwiebel und Knoblauch etwas anschwitzen, das Fleisch beigeben und rundherum anbraten. Bevor der Knoblauch anbräunt, mit dem Rotwein löschen und einkochen lassen. Passierte Tomaten, Kritarakia und Gewürze zugeben, mit 1/3 l Wasser aufgiessen und auf kleiner Flamme köcheln lassen. Öfterumrühren und bei Bedarf noch etwas Wasser nachgiessen. Nach längstens 20 Minuten sollten sowohl Fleisch als auch Teigwaren fertig sein.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.