Huhn mit Papaya-Cashew-Salsa

Fruchtig-nussig – mit etwas Kokos-Reis eine Geschmackssymphonie!
Huhn mit Papaya-Cashew-Salsa
Gebratenes oder gegrilltes Huhn – sagen die einen – ist fad; für andere ist das grade genug für eine Einladung zum Experimentieren mit Geschmacksrichtungen rundherum. Hier sorgt die Cashewnuss für cremige Konsistenz, die Papaya und frischer Koriander machen einen fruchtig vollen Mund. Und Kokosflocken zum Reis komplettieren das caribbean feeling

  • je 1 Hühnerfilet pro Person
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 mittelgroße reife Papaya
  • 50 gr Cashews (idealerweise ungeröstet und ungesalzen, geht aber auch anders)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Erdnussöl
  • 1 oder 2 rote Chilischoten
  • 1 cl Weinbrand oder Cognac
  • 1/8 l trockener Weisswein oder Wasser
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Honig
  • 1 Bund Koriander
  • 2-3EL Kokosflocken, kurz in trockener Pfanne geröstet

Die Cashews in einer unbefetteten Pfanne rösten, bis sie leicht bräunen, dabei aber immer bewegen, damit sie keine schwarzen Flecken bekommen. Dieser Schritt wird natürlich unterbleiben, wenn man nur gesalzene, geröstet Cashews hat.

Hühnerfilets mit gehacktem Knoblauch einreiben, salzen pfeffern.

Die Papaya halbieren und das innere Fruchtfleisch mit den kernen herauslösen, schälen und in daumengroße Stücke schneiden. Die Zwiebel fein hacken. Gemüse mit dem Öl anbraten, mit dem Weinbrand löschen. Wenn die Flüssigkeit aufgenommen wurde und das Gemüse sichtlich trocken wird, mit Wein bzw. Wasser aufgießen und auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Die Papaya ist rasch gegart, sollte jedoch einiges an Konsistenz verlieren. Viel Rühren hilft ganz gut.

Die Hühnerfilets grillen oder in der Pfanne mit wenig Öl braten. Viel Hitze sorgt für knuspriges Äußeres und schöne braune Farbe. Nicht zu lange auf jeder Seite braten, sonst trocknet das Filet aus und malträtiert den Gaumen…

Chilishoten entkernen und klein hacken. Die Cashews fein reiben. Beides zur Papaya geben, salzen, pfeffern, Honig untermengen und alles gut durchmischen.

Salsa nach dem Anrichten mit Korianderblättern besteuen, Filet aufschneiden und beigeben, dazu Basmati-Reis – ein Wenig Kokosflocken obendrauf machen sich optisch und geschmacklich gut.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.