Griess-Schmarren mit Himbeeren

Herrlich flaumig, süß, fruchtig – das könnt’ man glatt als Hauptspeis’ nehmen…

Das Geheimnis eines wahrhaften Schmarrens steckt im Schnee: mit Zucker steif geschlagen, macht er den Schmarren flaumig und schön dick: damit auch das Auge was davon hat. Diese Variante mit Griess gewinnt noch zusätzlich an den frischen Himbeeren.

  • 1/2 l Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 60 g Butter
  • 1 TL Zitronenschale
  • 2 cl Rum
  • 4 Eier
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Butter

Das Mark der Vanilleschote mit der Butter in Milch aufkochen, Griess langsam einrieseln lassen und solange unter ständigem Rühren weiterkochen, bis der Teig nicht mehr anklebt. In eine Schüssel geben, zum Kühlen etwas stehen lassen.
Aus den Eiklar mit einem Drittel des Zuckers und einer Prise Salz weichen Schnee schlagen, dann beim Weiterschlagen nach und nach den testlichen Zucker einrieseln lassen und den Schnee sehr steif schlagen.
Eidotter, Zitronenschalen und Rum unter die Griessmasse rühren.
In einer Pfanne etwas Butter zerlassen, den Teig einfüllen und im Rohr bei 190 Grad etwa 15 Minuten backen.
Am schönsten wird der Schmarren, wenn man ihn nach der Backzeit mit etwas Zucker bestreut und nochmal kurz an der Oberfläche karamelisieren läßt, ehe man ihn in Stücke reisst.
Mit frischen Himbeeren servieren.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.