Gratinierte Pfirsiche

Blutorangen und Pfirsiche – das zur gleichen Zeit reif zu haben, ist echt ein Segen des Südens.
Gratinierte Pfirsiche
Bei uns kann man diese Delikatesse eigentlich nur im Sommer machen, wenn es großes reife Pfirsiche gibt. Winters sind solche zwar auch da und dort zu haben, allerdings zu prohibitiven Preisen. Umgekehrt ist der Winter reich gesegnet mit Blutorangen, doch auch im Sommer gibt es spremuta in bester Qualität. Damit geht das wunderbar!

  • 1 großer Pfirsich (für 2 Personen oder ein Schleckermaul)
  • 1 Ei
  • 1 EL Rohrzucker
  • 1 EL Mandelsplitter
  • 50 g Amaretti
  • 1/4 l Blutorangensaft (spremuta)

Den Pfirsich vorsichtig halbieren, kern entfernen. Aus jeder Hälfte Fruchtfleisch ausschaben, sodass Schüsselchen entstehen.
Das Fruchtfleisch hacken. Amarettini zerbröseln, mit Rohrzucken, Ei, Fruchtfleisch und Mandeln mischen. Die Pfirsichschüsseln damit füllen, Pfirsiche in eine feuerfeste Form legen, mit spremuta untergiessen und bei 200 Grad etwa 15 Minuten im Backrohr gratinieren. Je nach Größe der Pfirsiche kann’s etwas länger dauern. Fertig sind sie, wenn über den Früchten eine knusprige Kruste entstanden ist. Buon gusto!

Print Friendly, PDF & Email

One Thought on “Gratinierte Pfirsiche

  1. Pingback: Marillen-Amarettini-Strudel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation