Gnocchi mit Gemüsesugo

Das eine ist eine ziemlich langwierige Angelegenheit, die anderen sind aus der Packung.

Gnocchi mit Gemüse-Sugo
Gnocchi mit Gemüse-Sugo

Man schnippelt eine Weile, um diesen Berg Gemüse auf kleinste Würfel zu kriegen. Dann sollte es auch noch über eine Stunde lang köcheln. Die Menge reicht aber auch fürs Wegfrieren.

  • 1/2 kg Karotten
  • 1 große gelbe Rübe
  • 1 Stange Lauch
  • 1/2 kg Zwiebeln
  • 3/4 Stangensellerie
  • Zehen von 1/2 Knoblauch
  • 3 Dosen Paradeiser in pezzi (Stücke)
  • 1 Flasche kräftigen Rotwein
  • 4 EL Olivenöl
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 1/2 Bund Minze
  • 1 Bund Peterslie
  • Salz, Pfeffer

Karotten, Rübe, Lauch, Sellerie, Zwiebeln und Knoblauch nach Bedarf schälen und kleinwüfelig schneiden. Das ist eine schöne, kontemplative Tätigkeit, man kann herrlich dabei abschalten – und soll es wohl auch.

Die Blätter der Kräuter abzupfen und fein hacken.

Das Olivenöl in einer großen Kasserole erhitzen, die gewürfelten Gemüse einfüllen und unter beständigem Rühren rundum anschwitzen. Solange das Gemüse Feuchtigkeit abgibt, kann man es weiter dünsten lassen. Erst danach mit dem Wein aufgiessen. Die Flüssigkeit fast ganz einkochen lassen, mit den Paradeisern auffüllen und auf kleiner Flamme eine Stunde weiter zugedeckt köcheln lassen. Ab und zu umrühren.

Die gehackten Kräuter einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Passt zu allerhand Pasta – oder eben Gnocchi.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.