Getränkter Zitronenkuchen

Sandkuchen alla Siciliana sozusagen – wenn auch nicht ganz.

Viel Zucker verbindet sich mit der angenehmen Säure der Zitronentränke zu einem durchaus harmonischen, südländischen Genusserlebnis. Die Zubereitung der Masse ist allerdings etwas ungewöhnlich…

  • 150 g Butter (plus ein Wenig für die Form)
  • 1 Bio-Zitrone (Schale und Saft)
  • 1 Bio-Orange (Schale und Saft)
  • 100 g glattes Mehl
  • 1 Briefchen Backpulver
  • 30 g Grieß (Weizen)
  • 100 g Kristallzucker
  • 1 Ei

Mehl sieben und mit dem Backpulver und dem Grieß vermischen. Backform mit etwas Butter einfetten. Das Backrohr auf 170 Grad vorheizen.

Zitronen- und Orangenschale abreiben, Zitrone und Orange auspressen. Butter langsam zerlassen, den gesamten Zitronensaft und 5 EL Orangensaft zugeben und nur leicht erwärmen.

Diese Butter-Zitrus-Mischung in einem Standmixer mit dem Zucker zu einer homogenen Mischung schlagen, mit dem Ei kurz zu einem zähflüssigen, cremigen Teig mischen – das kann man durchaus auch im Standmixer machen. Zum Schluss die Zitrusschalen unterheben.

Teig in die Form füllen, gleichmäßig verteilen und bei 170 Grad auf der untersten Schiene etwa 35 Minuten backen.

  • 50 g Kristallzucker
  • 50 ml Weisswein
  • 3 EL Zitronensaft
  • 3 EL Limoncello (Zitronenlikör)

Zucker, Weisswein und Zitronensaft zu einem Sirup verkochen. Der Zucker sollte sich lösen, dann von der Hitze nehmen und den Limoncello einrühren.

Den Kuchen, wenn er hübsch angebräunt ist, aus dem Ofen nehmen und etwa eine Viertelstunde auskühlen lassen. Sirup gut durchrühren und vorsichtig gleichmäßig auf den Kuchen träufeln, eventuell mit einer Palette verstreichen.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation