Gebratene Forelle mit Kürbis-Linsen-Gemüse

Ein mit Knofel knusprig gebratenes kleines Fischlein – klingt deftig, ist es auch.
Gebratene Forelle mit Kürbis-Linsen-Gemüse
Man kann natürlich das zarte Fischlein sanfter behandeln und blau köcheln… Aber man kann es auch mit Kräutern füllen, außen mit Knoblauch kusprig braten – und mit einem deftigem Gemüse aus Linsen und Butternut-Kürbis auftragen. Wer sollte da was dagegen haben?

  • 1 mittlerer Butternut-Kürbis
  • 100 g getrocknete Linsen (oder 1 kleine Dose)
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1/2 Bund gehackte Petersilie

Getrocknete Linsen müssen über Nacht eingeweicht werden und vor der Weiterverarbeitung mindestens 20 Minuten in Gemüsesud oder leicht gesalzenem Wasser gekocht werden. Linsen aus der Dose gut Abbrausen und gut abtropfen.

Kürbis halbieren und die Kerne samt Kerngewebe gründlich entfernen. Kürbis schälen und in Würfel (bis zu 3 cm) schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein hacken, in Öl anbraten. Kürbis durchbraten, bis sich das Fruchtfleisch an den Rändern aufzulösen beginnt. Linsen beigeben, gehackte Persilie untermischen.

  • 1 mittelgroße Bachforelle pro Person
  • Rosmarinzweige, Thymian- und Petersilienstengel zum Füllen
  • 5 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Butter
  • 1 EL Olivenöl

Forelle mit den Kräuterstengeln füllen, aussen mit gehacktem Knoblauch einreiben und in der erhitzten Mischung aus Butter und Olivenöl auf jeder Seite etwa 5 Minuten braten. Mittlere Hitze ist dabei nicht nur gut für die Fische, sondern reduziert auch das Ausbräunen der Butter.

Ein kleiner Paradeisssalat mit rotem Zwiebel und etwas Balsamico wird vorzüglich passen!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation