Gebackene Apfelscheiben

Was Schnelles nach der Suppe als Hauptgang – oder als deftiges Dessert…

Im Prinzip ein Palatschinkenteig mit was drin -aber was!

  • 2-3 säuerliche Äpfel, am besten Boskop
  • Saft von 1/2 Zitrone

Äpfel schälen, Kerngehäuse zentral ausstechen, dass man Scheiben mit Löchern abschneiden kann. die Scheiben mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden – oder in kaltem Wasser aufbewahren.

  • 8-10 EL Milch
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Mehl
  • reichlich Butterschmalz
  • Staubzucker und Zimt zum Bestreuen

Salz, Milch und Ei versprudeln, Mehl portionsweise unterrühren und darauf achten, dass keine Klumpen entstehen. Der Teig kann ruhig etwas dicker als Palatschinkenteig sein.

Butterschmalz erhitzen, Apfelscheiben durch den Teig ziehen und rasch goldbraun ausbacken, herausheben und auf Papier abtropfen lassen. Vor dem Servieren Fett abtupfen, anrichten und mit Staubzucker und – falls gewünscht – mit etwas Zimt bestreuen. Absolut für Zuckergoscherln mit Hang zum Handfesten!

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation