Forellenfilet mit Limetten-Espuma

[Drei von Vieren] Ein wenig Schi-Schi in der Küche kann ab und zu auch nicht schaden – und Espumas sind immerhin noch Mode vom letzten Jahr, oder zumindest aber dem davor…

Das Schaumige hat was für sich, der Kick ist aber die Limette!

  • 400 ml Limettensaft
  • 3 Blatt Gelatine
  • 2 ISI-Kohlensäure-Patronen

Etwas von dem Fruchtsaft erwärmen, Gelatine darin auflösen und mit dem restlichen Saft vermischt in den ISI füllen. Zwei Patronen reinjagen – und kaltstellen.

  • 2 speckige Erdäpfel
  • 2 Karotten
  • 1 Stange Lauch
  • 1 kleiner Zucchino
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL helle Sojasauce
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 4 Forellenfilets mit Haut
  • Saft von 1/2 Limette
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Butter
  • 1 EL Olivenöl

Erdäpfel schälen, Gemüse in feine Streifen schneiden. Letzte Gräten aus den Fischfilets zupfen, mit Limettensaft marinieren.

Im Wok das Sonnenblumenöl (oder ein anderes hitzebständiges Öl) erhitzen, Erdäpfelstifte darin rundum anschwitzen und unter häufigen rühren etwa fünf Minuten Braten. Karotten und Lauch zugeben und fünf Minuten weiter braten, dann den Zucchino unterrühren. Mit Sojasauce, vorsichtig Salz sowie Pfeffer und Muskatnuss nach Gusto würzen.

Inzwischen in einer großen Pfanne die Butter mit dem Olivenöl erhitzen und die Filets zuerst mit der Fleischseite nach oben einlegen und etwa eine Minute braten. Umdrehen und für drei bis vier Minuten braten. Oberseite pfeffern.

Mit dem Gemüse und einem Tupfer Limetten-Espuma anrichten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation