Griechenland

19 Beiträge

Griechisch angewandelter Burger

Ich habe natürlich keine Ahnung, was echte Griechen dazu sagen würden. Mich hat einfach die Kombination an manches aus der griechischen Küche erinnert – deswegen! Jetzt in den letzten Tagen vor dem Urlaub muss natürlich noch alles weggearbeitet werden, was die zwei Wochen nicht überdauern würde. Zuerst mal ist da […]

Kota pilafi

Hähnchenpilaw – so sagt der Grieche und meint auf den ersten Blick eine Art Reisfleisch. Der griechischen Großmutter Geheimnis sind aber die kräftigen Zitrusaromen: Orangenschale und Saft von Orangen und Zitronen, Zimt!

Griechisches Pasta-Risotto

Natürlich ist Teigreis kein Reis – und das hier kein Risotto. so richtig italienisch ist es auch nicht. Kritharakia sind typisch griechische Teigwaren in Form von etwas überdimensionierten Reiskörnern – und können fast so verwendet werden wie Reis, nur dass sie anders zu kochen sind.

Kolokithokeftedes

Zucchinilaibchen – eine ländliche Spezialität, ursprünglich wohl aus den Klöstern der Peloponnes. Die Laibchen bestehen hauptsächlich auch Zucchini und Feta – gebunden mit etwas Ei und Mehl.

Kritarakia

Griechische Reisnudeln – eine herrliche Idee, Pasta klein zu kriegen! Diesmal mit Rind. Diese feinen kleinen Teigwaren haben den Vorteil, dass sie mit allerhand saucigen Gerichten recht gut können. Bekannt sind sie wohl am ehesten aus Giuvetsi, einer griechischen Art von Reisfleisch, aber eben mit Teigwaren, die tun, als wären […]

Gemista

Die klassischen gefüllten Paprika – mit dem typisch kretischen Kick! Man kann so natürlich auch Zucchini und vor allem Paradeiser füllen! Aber mangels wirklich schmeckender Früchte fällt vor allem letzteres bei uns meistens flach. Der versprochene Kick liegt in der Würze: die Kreter nehmen Valsamo, was man entweder von der […]

Palikaria

Salat von Hülsenfrüchten – oder: warum gelten die Kreter als besonders gesund? Weil sie schon seit der Antike (und wohl auch früher: Hülsenfrüchte gehören zu den ältesten Kulturpflanzen) ihre Polisporia – wie das Gericht damals hieß – geniessen: verfeinert mit Zitrone und dem lebensverlängernden dunklen grünen Öl ihrer Oliven…

Piperia gemista

Gefüllte Spitzpaprika – aber doch ein wenig ganz anders! Wenn man von etwas solidem, kerngesundem Olivenöl absieht, kann man das Gericht durchaus sogar als fettarm bezeichnen. Die Griechen sehen das genauso: Olivenöl ist keineswegs fett, es ist ein Lebenselexir. Und qualitätsvolles, kalt-gepresstes Olivenöl schmeckt auch phantastisch! Dazu treten etwas Origano […]