Carotte au lait

Cremige Karottensuppe – mit einem Häubchen aus geschäumter Milch.

Carotte-au-lait
Ganz wie im Espresso, nur mit den feinen Aromen von Karotten, etwas Gelbwurz und einer Prise Zimt. Darauf ein Häubchen geschäumte Milch. Das alles geht auch ganz und gar ohne Schlagobers – und schmeckt deswegen nicht weniger mollig!

  • 1/2 kg Karotten
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 3/4 l Gemüse- oder Hühnerfond oder Wasser
  • 1/2 TL Gelbwurz
  • Prise Zimt
  • Salz, weisser Pfeffer
  • 1/8 l Milch

Die Karotten in nußgroße Stücke schneiden, Zwiebel und Knoblauch klein hacken, alles Gemüse zusammen im Öl rundum anbraten, allerdings keine Farbe annehmen lassen (vor allem der Knoblauch neigt rasch dazu). Mit 2/4 l Fond oder Wasser aufgiessen und aufkochen lassen. Dann auf mittlerer Flamme zugedeckt köcheln lassen, bis die Karotten weich sind.

Mit Gelbwurz, Zimt, Pfeffer und Salz abschmecken. Mit dem Pürierstab oder im Standmixer pürieren, je höher die Geschwindigkeit, desto cremiger wird die Konsistenz.

In einem Becher die Milch aufschäumen – man kann dazu gleichfalls den Pürierstab nehmen. Wieder gilt: je mehr Umdrehungen, desto schumiger wird’s.

Auf jede Portion ein Häubchen der geschäumten Milch löffeln, eine weitere Prise Zimt drauf: fertig! Die Suppe macht ordentlich was her, ist dabei aber absolut kein Verbrechen gegen die Figur…

Tipp: Ein kleiner Schuss Chiliöl kann Wunder wirken.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation