Apfelkompottkuchen

Falls mal wer zu viel Apfelkompott gekocht hat, empfiehlt sich dieser Kuchen auf Basis von Germteig. Falls nicht, lohnt es sich aber auf jeden Fall, dafür extra Apfelkompott zu kochen… So wird die Wartezeit auf den Germteig gut genutzt.

Apfelkompottkuchen

Apfelkompottkuchen

Mit der entsprechenden künstlerischen Ader lässt sich auch ein kulinarisches Gemälde mit dem Titel “Apfelkompott hinter Gittern” herstellen.

  • 3/4 kg Äpfel
  • Saft von 1 Zitrone
  • 10 Gewürznelken
  • 2 Stangen Zimt
  • 4 EL Zucker

Äpfel schälen, vierteln und in Scheiben schneiden. Sofort mit Zitronensaft beträufeln (oder in einer Schüssel mit Zitronensaft durchmischen). Mit dem restlichen Zutaten – die Nelken genau abzählen, damit sie vor dem Kuchenbacken vollständig wieder herausgepickt werden können – in einem Topf mit 1/8 l Wasser erhitzen und ein paar Mal umrühren. Köcheln, bis die Äpfel schön weich sind, dann die Gewürze wieder raus fischen.

  • 250 g Mehl
  • 1/8 l Milch
  • 50 g Butter
  • 100 g Kristallzucker
  • 1/2 Würfel Germ (ca. 20 g)
  • Prise Salz

Backrohr auf 60 Grad vorwärmen. Die Butter ein paar Minuten im Backrohr weich werden lassen, gleichzeitig die Milch anwärmen. Das alles geht natürlich auch bei Zimmertemperatur, wenn’s grad nicht zu kalt ist, nur die Milch sollte eindeutig noch wärmer sein.

Das Mehl in eine Rührschüssel sieben und mit einem Drittel des Zuckers mischen, in die Mitte eine Mulde streichen: da die Germ rein bröckeln, mit 2 TL Zucker bestreuen und mit der lauwarmen Milch übergießen. Den restlichen Zucken am Rand auf das Mehl verteilen. Mit einem sauberen Geschirrtuch zudecken und im gewärmten Backrohr eine halbe Stunde gehen lassen.

Mit den Knethaken am Mixer – oder mit der Hand – den Germteig schlagen, bis er sich von der Schüssel löst. Eine Kugel formen und mit etwas Mehl bestäuben. Wieder eine halbe Stunde im gewärmten Backrohr gehen lassen.

Eine Springform gut einfetten. Teig aus dem Rohr nehmen, Temperatur auf 200 Grad erhöhen.

  • 20 g Mandelblättchen

Zwei Drittel des Teigs ausrollen, bis zu  einem Radius etwa 1 1/2 mal so weit wie die Form. Den Teig mittig in die Form legen und die Ränder am Springform hoch ziehen, überlappen lassen. Das Kompott einfüllen, Mandelblättchen  drüber streuen und die Ränder des Teigs zur Mitte klappen.

Das restliche Drittel des Teigs ausrollen und in Streifen schneiden. Diese diagonal kreuzweise über die Kompottmasse legen:

Apfelkompottkuchen roh

Apfelkompottkuchen roh

Den Kuchen bei 200 Grad im unteren Drittel des Backrohrs etwa 30 Minuten backen. Man kann anschließend das Gitter aprikotieren und etwas Hagelzucker drüber streuen – letzteres ist aber eigentlich Firlefanz.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation