Apfel-Quitten-Chutney

Die Quitte, unbedanktes Rosengewächs, steht ja nur minderheitlich in gutem Ruf. Doch ganz zu Unrecht!

  • 1/4 kg Quitten
  • 2 Äpfel (ca. 1/2 kg)
  • Saft von 1 Zitrone
  • 750 g Zwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 250 g Sultaninen
  • 1 TL Macis (Muskatblüte), gemahlen
  • 1 TL Nelken, gemahlen
  • 1 TL fein gehackte Ingwerwurzel
  • 300 ml Apfelessig
  • 400 g brauner Zucker
  • 50 g Mandelstifte

Quitten und Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Sofort in Zitronenwasser legen, damit sie nicht braun werden – Quitten und Äpfel getrennt, da sie erst nacheinander verarbeitet werden. Zwiebeln in feine Scheiben schneiden und Knoblauch fein hacken.

Quitten, Zwiebeln und Knoblauch mit dem Essig in einem großen Topf langsam zum Kochen bringen, dabei ständig umrühren, damit nichts anbrennen kann. Nach etwa 10 Minuten die Äpfel, Sultaninen und Gewürze dazugeben, und weitere 10 Minuten dünsten. Zucker einrühren und dick einkochen – solange, bis die Quitten weich sind, und das kann eine gute Weile dauern.

Kleine Schraubgläser mit kochendem Wasser sterilisieren, Schnaps zum Ausbrennen der Deckel bereithalten – und abfüllen! Das Chutney sollte zumindest 1 Monat dunkel gelagert werden, ehe man das erste Mal verkostet!

Print Friendly

One Thought on “Apfel-Quitten-Chutney

  1. Pingback: genussfaktor » Blog Archiv » Mit Blunze gefüllter Bratapfel auf Rohnen-Carpaccio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation