Apfel-Marzipan-Muffins

Die Äpfel aus dem eigenen Garten sind hartnäckige Belagerungskünstler. Wir haben immer noch reichlich auf Lager. Also wieder mal Obstverwertung, diesmal auf süß.

Apfel-Marzipan-Muffins

Apfel-Marzipan-Muffins

Da passt natürlich Marzipan: aber es ist gar nicht so einfach, wirklich gutes Marzipan zu kriegen. Dreht man die Packung um und studiert das Kleingedruckt, will man meist nicht mehr wirklich. Die meisten Varietäten kommen auf teilweise erheblich unter 50% Mandelanteil. Zum Glück aber hat Frau Genussfaktor in Ihrer Pralinenmanufaktur immer Proben von Zutaten auf Lager, die  gehobener Qualität sind, aber ihr gestrenges Auswahlverfahren dann doch nicht bestehen. Die sollte man aber keinesfalls verkommen lassen.

Yummi! Was simples mit Effekt:

  • 250 g Äpfel
  • 1/2 Zitrone
  • 240 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Staubzucker
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 1 Ei
  • 125 ml Milch
  • 100 g Marzipan (mind. 50% Mandelanteil)

Gleich mal das Backrohr auf 190 Grad vorheizen und die Muffinförmchen bereit stellen.

Zitrone auspressen. Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und würfeln. Mit Zitronensaft beträufeln und in Warteposition stellen.

Mehl, Backpulver, Salz und Zimt vermengen. Das Marzipan klein schnipseln und in einer zweiten Schüssel mit dem Staubzucker, Öl, Ei und Milch gründlich versprudeln. Dann nach und nach das Mehlgemisch einarbeiten, zum Schluss die Apfelstücke unterheben.

Masse in die Formen füllen und bei 190 Grad für etwa 20 Minuten ins Rohr schieben. wie gesagt: yummi!

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Post Navigation